Vogelhochzeit

Steckbrief

Zielgruppe: Elementar- und Primarstufe (Grundschule bis Klasse 3)

Ziel des Moduls: Kinder lernen Lebensweise, Aussehen und Namen einheimischer Vögel kennen

Bezug zum Rahmenplan: Die Veranstaltung kann ergänzend zum Unterrichtsstoff Sachunterricht Grundschule (Rahmenplan MV) in folgenden Themengebieten genutzt werden.

KITA-Bildungsplan MV: Erfahrungsfeld: Natürliche Lebenswelt; Teilgebiet: Erkunden und Erforschen – Verhalten von Tieren erkunden

Zeitrahmen: 2 Stunden

Durchführung: Ausgehend und beginnend mit dem Kinderlied „Ein Vogel wollte Hochzeit machen …“ werden die Kinder eingestimmt auf das Thema der Veranstaltung.

Danach werden mit Hilfe von Vogelkarten bekannte Vogelarten herausgearbeitet und neue Vögel kennen gelernt. Im Rundkreisgespräch werden die Besonderheiten von Vögeln zu anderen Tieren herausgearbeitet, wobei alle Kinder gemeinsam mit Unterstützung verschiedener Hilfsmittel am Thema beteiligt sind. In Abhängigkeit vom Alter werden Detailfragen wie bspw. Schnabelform, Federkleid und Lebensräume behandelt.

Nach einem Bewegungsspiel wird anhand einer Geschichte Paarung, Brut und Versorgung der Jungen erzählt und mit Originalmaterial (Nester, Eier, Federn etc.) unterlegt.

Danach bauen die Kinder mit Naturmaterialien ein kleines einfaches Vogelnest.

Zum Abschluss wird nach einem erneuten Bewegungsspiel nochmals das Anfangslied gesungen, wobei einzelne Kinder die jeweiligen Vogelkarten der gerade besungene Vogel vorzeigt.

Vorbereitung

Liedtext & Noten im Vorfeld an Gruppe mit Bitte um Einüben versenden, Zusammenstellen der Spiel- und Bastelmaterialien, Einrichten des Gruppenraumes (Stuhlkreis, Anbringen der Vogelbinder, Basteltisch) (max. 1 Stunde)

Hilfsmittel: laminierte Vogelbilder (mindestens ein Bild pro Kind), illustrierte Bildgeschichte; Vogelnest, Vogeleier, Federn etc., Spielmaterialien: Augenbinden, Vogelstimmen; Plastik-Eier, Bastelmaterialien: Bindedraht, Moos; Gras etc.

Ablaufplan

Verknüpfungsmöglichkeiten

Bei Bedarf können im Anschluss an die Veranstaltung Nistkästen zusammengebaut werden, die dann eigenständig auf dem eigenen KITA-/Schulgelände aufgehängt werden. Eine Kombination mit den Modulen: „Storch und Frosch“ oder „Löwenzahn im Frühling“ bietet sich besonders an, um die Themen Vögel bzw. Jahreszeit Frühling zu vertiefen. Ergänzende Ausflugsziele in Vorpommern: Vogelpark Marlow oder örtliche Tierparks oder Zoos

Literatur

Naturschutzjugend im NABU: „Vogelkunde (Ornithologie) für EinsteigerInnen“; Wesel; 1994
Naturschutzjugend im NABU: „Erlebter Frühling – Girlitz“; Wesel; O. J.
Naturschutzjugend im NABU: „Erlebter Frühling – Singdrossel“; Wesel; o. J.
Naturschutzjugend im NABU: „Erlebter Frühling – Gartenrotschwanz“; Wesel; o. J.
Naturschutzjugend im NABU: „Aktionsbroschüre Nachtigall“; Stuttgart; 1995
Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. „Kleine Vogelkunde“ (Natürlich lernen); Hilpoltstein; o. J.
Specht, Rudolf: „Unsere Vogelwelt im Jahreslauf“; Kosmos-Verlag; Stuttgart; 2001
Schmid, Ulrich; Roché, Jean C.: „Singvögel“; Kosmos-Verlag; Stuttgart; 2002
Lucht, Irmgard: „Die Vogel-Uhr“; Ellermann-Verlag; München;1976
Gooders, John: „Vögel Europas“; Weltbild-Verlag, Augsburg; 2001
Dreyer, Eva-Maria; Thiemeyer, Hildburg: „Unsere Vögel“; Kosmos-Verlag; Stuttgart; 1997
Ausleihmöglichkeit über die Umweltbibliothek