Regenwurm-Werkstatt

Steckbrief

Zielgruppe: Elementar- und Primarstufe

Ziel des Moduls: Am Beispiel des Regenwurms erfahren die Kinder, wie naturnahes Gärtnern die Lebensbedingungen von Pflanzen und Tieren berücksichtigt und was ein ökologisches System ist

Bezug zum Rahmenplan: Die Veranstaltung kann als Ergänzung zum Unterrichtsstoff „Naturphänomene erschließen“ genutzt werden

Zeitrahmen: 2 Stunden

Durchführung: Begrüßung und Vorstellung. Gartenrundgang. Entnahme, Untersuchung und Bewertung verschiedener Bodenproben. Bodenstruktur und Bodenlebewesen. Körperbau, Sinnesleistungen und Lebensweise des Regenwurms. Bedeutung des Regenwurms für die Verbesserung der Bodenqualität. Ein Regenwurmquiz.

Vorbereitung

Anschauungsmaterial auslegen (30 min)

Ablaufplan

Literatur

Ziegelasch, H. „Der unbekannte Regenwurm“, Heyer, G. „Der Regenwurm- dein Freund und Helfer", Ingoes, G. „Sieh mal an, ein Regenwurm“, Meinhardt, U. „Alles über Regenwurm“,
Graff, O. „Unsere Regenwürmer“, Buch, W „Der Regenwurm im Garten“, Ross, M „Der wunderbare Regenwurm“.
Ausleihmöglichkeit über die Umweltbibliothek

Kontakte

siehe „Bildungsatlas Umwelt & Entwicklung “ der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) Mecklenburg-Vorpommern e.V. auf der Seite: http://www.umweltschulen.de/
Besuch des Kompostwerkes